Doppelt heißer Sommer für Höller: Hitzeschlacht und „Double-Header“

Vor in gleich doppelter Hinsicht heißen Wochen steht Rallycrosser Alois Höller (Ford Fiesta 4x4): Einerseits erwartet ihn am kommenden Wochenende im PS-Center in Greinbach eine Hitzeschlacht und andererseits steht mit gleich zwei Läufen innerhalb einer Woche ein „Double-Header“ auf dem sportlichen Menüplan.

„Eine Woche nach Greinbach geht es sofort zum FIA-Zone-Lauf in das tschechische Sosnova“, sagt der Routinier zu seinem straffen Zeitplan – und hofft, dass er von technischen Problemen verschont bleibt: „Bei zwei Rennen hintereinander bleibt nicht viel Zeit für Reparaturen. Ich muss daher schauen, dass ich in Greinbach trotz der zu erwartenden Hitze ohne Probleme über die Runden komme“, – so der RUBBLE MASTER-Pilot.

Rein sportlich geht es für den Mühlviertler aus Götzendorf bei Rohrbach in der Steiermark darum, die deutliche Führung in der heimischen Meisterschaft weiter auszubauen. Unmittelbar vor Halbzeit der Saison liegt er in dieser mit 68 Zählern klar vor dem Slowaken Marian Gajdos (Ford Focus) mit 36 Punkten in Front. Trotz dieses komfortablen Polsters sieht sich Alois Höller aber noch lange nicht am Ziel: „Es kann noch soviel passieren. Ein, zwei Ausfälle und der Vorsprung ist weg“, gibt sich der Ford-Pilot im Hinblick auf den möglichen 37. Titel seiner Karriere vorsichtig.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok