Lohn für Top-Leistungen: Biathlet Jakob Ruckendorfer für Junioren-WM nominiert

Eine große sportliche Herausforderung wartet in der kommenden Woche auf den oberösterreichischen Biathleten Jakob Ruckendorfer: Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen im bisherigen Saisonverlauf wurde der Bad Leonfeldner für das österreichische Aufgebot bei der Biathlon-Junioren-WM von 23. Jänner bis 2. Februar 2020 in Lenzerheide (CH) nominiert.

„Die Junioren-Weltmeisterschaften waren eines meiner großen Saisonziele - ich freue mich, dass es mit der Qualifikation geklappt hat“, sagte Ruckendorfer vor seiner Abreise in die Schweiz. Dort trifft er auf die besten Nachwuchsbiathleten aus Europa und Übersee. „Das Niveau auf der internationalen Ebene ist extrem hoch. Für mich geht es darum, möglichst viel zu lernen und unter dem Druck eines Großereignisses meine beste Leistung abzurufen“ – so der Mühlviertler.

Dabei kann er auf einen guten Leistungsaufbau zurückgreifen: Nach mehreren Stockerlplätzen und dem fünften Platz bei der ÖM im Supereinzel zeigte er dabei vor allem bei den Austria-Cup-Bewerben in der Rosenau (OÖ) am vergangenen Wochenende groß auf. Beim Massenstartbewerb holte er sich dort mit einer hervorragenden Lauf- und Schießleistung den dritten Rang, im Sprint wurde er ausgezeichneter Zweiter. Dabei war er jeweils der Beste seines Jahrganges und ließ auch ältere Junioren hinter sich.

Bei den Weltmeisterschaften im auch vom Alpinen Skiweltcup bekannten Schweizer Nobelskiort Lenzerheide wird es am Montag, 27. Jänner 2020, für Jakob Ruckendorfer erstmals ernst: An diesem Tag steigt der Einzelwettbewerb. Am Mittwoch, 29. Jänner, folgt die Staffel – und am 1. und 2. Februar stehen der Sprint und die Verfolgung auf dem Programm.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.