Biathlon: Jakob Ruckendorfer wärmte sich mit nationalen Topergebnissen für internationale Großereignisse auf

Mit Topergebnissen auf der nationalen Bühne wärmte sich der Mühlviertler Nachwuchs-Biathlet Jakob Ruckendorfer am vergangenen Wochenende für die in den kommenden Wochen anstehenden internationalen Großereignisse auf: Mit einem 3. und einem 5. Platz beim Austria Cup in Eisenerz bestätigte er seine Nominierung für den Junioren-Cup am Arber (D) am 7. und 8. März ebenso wie für die Heim-Junioren-Europameisterschaft von 9. bis 15. März 2020 in Hochfilzen.

In Eisenerz zeigte der Bad Leonfeldner vor allem im Sprint auf: Sowohl läuferisch als auch am Schießplatz war Ruckendorfer permanent im Spitzenfeld mit dabei und holte mit nur drei Fehlschüssen letztlich den dritten Endrang. Diesen konnte er im Verfolgungsrennen einen Tag lange Zeit verteidigen, ehe ihn zwei nicht getroffene Scheiben beim letzten Stehendschießen auf den fünften Platz zurückwarfen. Trotzdem zeigte sich der Junior zufrieden: „Wenn man zweimal unter den ersten Fünf landet, darf man sich nicht beschweren. Ich habe gesehen, dass ich mit den Besten mithalten kann und freue mich schon auf die kommenden internationalen Rennen“, sagte Ruckendorfer nach dem erfolgreichen Rennwochenende.

Bei diesen fiebert er vor allem der Junioren-EM in Hochfilzen entgegen. „Hochfilzen ist auch für unser Juniorenteam des Zentrum, in dem wir immer wieder trainieren. Dort bei der Europameisterschaft am Start zu sein, ist richtig cool und ein absolutes Saisonhighlight“ freut sich der Nachwuchs-Biathlet auf die Heim-EM in Tirol.