15 Millionen Großinvestition: Spatenstich für die POD Öko Arena in Eberstalzell

EBERSTALZELL. Großer Bahnhof für ein großes Projekt: Mit dem offiziellen Spatenstich wurde heute der Startschuss für die neue POD Öko Arena im Gewerbepark Eberstalzell gesetzt. Die derzeit noch in Ried im Traunkreis ansässige Firma Pod smart Living investiert dort 15 Millionen Euro in ihr neues Betriebsareal.

Dieses ist mehr als „nur“ ein Firmengebäude für die Produktion und die Verwaltung: Hinter der POD Öko Arena verbirgt sich ein neues, innovatives Konzept, das Arbeit, Gastronomie, Hotellerie und Nachhaltigkeit in einem Gebäudekomplex vereint. Komplett aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz und Hanf errichtet, werden die Produktion, ein Kundenschauraum, ein Gastronomiebetrieb und ein Lebensmittelmarkt im neuen Betriebsverbund ebenso Platz finden wie Büros und ein Seminarbereich. Dazu kommen mit sogenannten „Longstav“ Wohnungen auf Zeit für befristet im Gewerbepark beschäftigte Personen.

Ein besonderes Highlight des Projektes bildet das erste pod Hotel mit 196 Betten, einer Frühstücksgastronomie, einem Kaffeehaus und einem Bio-Schnellimbiss-Lokal, das sieben Tage die Woche rund um die Uhr geöffnet hält. Das Hotel soll den Bedarf an qualitativ hochwertigen Unterkünften in der Region abdecken, die zu einem relativ günstigen Preis zur Verfügung stehen sollen.

Für die stetig steigende Zahl an Elektrofahrzeugen, die u.a. auf der nahe gelegenen A1 unterwegs sind, werden in der POD Öko Arena 24 Ladestationen mit einer Ladeleistung von 350 KWH entstehen. Die dafür notwendige Energie wird mittels einer eigenen Photovoltaikanlage auf dem Dach der Werkshalle produziert, die mit einer Leistung von 1,4 MWpeak die größte und leistungsfähigste ihrer Art in Oberösterreich sein wird.

Die Landesräte Markus Achleitner, Manfred Haimbuchner und Stefan Kaineder zollten beim Spatenstich den Pod smart Living-Chefs Ing. Johann Drack und Gerhard Limberger ebenso Respekt und Anerkennung wie ProHolz-Obmann Georg Starhemberg und der Eberstalzeller Bürgermeister Günther Josef See.

Nach dem Abschluss der Vorarbeiten geht es mit den Bauarbeiten für das Projekt in den kommenden Wochen richtig los, die Eröffnung ist für den Sommer 2021 geplant.