Ausrüstervertrag verlängert: ERIMA bleibt auch in Zukunft Olympiapartner

In die Verlängerung geht die Zusammenarbeit zwischen ERIMA und den österreichischen Olympiateams: Im Rahmen der offiziellen Einkleidung für die Spiele in Tokio wurde in Wien der Ausrüstervertrag zwischen der Sportmarke und dem ÖOC neuerlich verlängert.

„Wir freuen uns, dass wir die erfolgreiche Partnerschaft mit dem österreichischen Olympiateam fortsetzen dürfen. Diese ist für uns nicht nur ein Fixpunkt bei unseren Marketingaktivitäten, sondern auch einer der Türöffner zur ganz großen, internationalen Sportbühne“, sagten ERIMA Eigentümer Wolfram Mannherz und Österreich-Geschäftsführer Michael Klimitsch zur Vertragsverlängerung. Diese umfasst so wie in der Vergangenheit einen Großteil der sportiven Textilien für die österreichischen Athleten und reicht bis zu den Spielen in Paris bzw. Frankreich 2024.

Auch beim ÖOC freut man sich über die Fortsetzung der Erfolgs-Kooperation. „ERIMA ist seit vielen Jahren ein starker und flexibler Partner, auf den wir uns absolut verlassen können. Die Zusammenarbeit hat Handschlagqualität und ist von jenem Spirit geprägt, für den ERIMA mit seinem Firmenmotto ‚Gemeinsam Gewinnen‘ steht“ zollten ÖOC-Präsident Karl Stoss und Generalsekretär Peter Mennel der Sportmarke Dank und Anerkennung.