Großes Fest: Wippro eröffnete neue Produktion für Dachbodentreppen

Mit einem großen Fest eröffnete Wippro in Vorderweißenbach am vergangenen Wochenende sein neues Werk: Hunderte Besucher feierten mit dem Mühlviertler Unternehmen die neu errichtete Produktion für Dachbodentreppen.

Der Betrieb punktet mit diesem bereits in den 1950er-Jahren erfundenen und inzwischen entsprechend weiterentwickelten Produkt national und vor allem international so stark, dass die bisherige Produktion aus allen Nähten platzte. Daher entschieden sich die jungen Firmenchefs für einen kompletten, 5.000 m2 großen Neubau. Rund acht Millionen Euro wurden in diesen investiert, er geht nach einer knapp einjährigen Bauzeit nun offiziell in Betrieb. Technisch spielt das neue Wippro-Treppenwerk alle Stückerl – und verfügt über beste Zutaten, um zu einem Jobmotor für die Region zu werden. „Wir schaffen Jobs für Mitarbeiter, die in einem hochmodernen Umfeld eine attraktive Herausforderung suchen. Mit diesen machen wir auch all jenen ein Angebot, die bislang in den Zentralraum ausgependelt sind“, sagen die beiden Wippro-Chefs Robert und Alexander Wipplinger dazu. Aktuell beschäftigt Wippro 130 Mitarbeiter, das Unternehmen – es stellt neben den Dachbodentreppen auch hochwertige Haus- und Innentüren her - ist damit einer der größten Arbeitgeber in der Region Mühlviertler Sterngartl.

Zur Eröffnung und zum wirtschaftlichen Erfolg gratulierte in Vertretung des Landes Oberösterreich LAbg. Josef Rathgeb, seitens der Wirtschaftskammer OÖ. zollten Vizepräsidentin Angelika Sery-Froschauer und Ing. Ferdinand Reisecker (Holzindustrie) u.a. mit der oö. Wirtschaftsmedaille für Seniorchef Robert Wipplinger Dank und Anerkennung. Für die Marktgemeinde Vorderweißenbach tat dies Bgm. Leopold Gartner, der für Robert Wipplinger sen. eine ganz besondere Überraschung parat hatte: Gemeinsam mit Vizebürgermeister David Köck überreichte er dem Unternehmer für seine großen Verdienste die Urkunde zur Ernennung als Ehrenbürger der Gemeinde.