Oberneukirchen und Kirchschlag treten Mühlviertler Hochland bei

Zuwachs für den Tourismusverband Mühlviertler Hochland: In der letzten Sitzung stimmte der Aufsichtsrat dem Neubeitritt der Gemeinden Oberneukirchen und Kirchschlag zu.

Mit den beiden „neuen“ Gemeinden umfasst der Tourismusverband jetzt fünf Kommunen: Oberneukirchen und Kirchschlag machen nun mit Bad Leonfelden, Vorderweißenbach und St. Stefan-Afiesl gemeinsame Sache. Durch die Neubeitritte wächst dabei auch die ohnehin schon stattliche Zahl der Beherbergungsbetriebe: sowohl in Oberneukirchen als auch in Kirchschlag stehen zusätzliche Gästebetten zur Verfügung.

Für den Aufsichtsratsvorsitzenden des Mühlviertler Hochlandes, Andreas Eckerstorfer, ist der Beitritt der beiden Gemeinden ein weiterer Schritt in der Entwicklung leistungsfähiger, regionaler Tourismusstrukturen: „Wir freuen uns, dass sich Oberneukirchen und Kirchschlag für eine zielgerichtete touristische Arbeit entschieden haben. Damit ist unser Verband in der Region noch besser als bisher verankert“, sagt Eckerstorfer.

Durch die in Oberösterreich einzigartige Dichte an Viersterne-Häusern und die Stärken im Gesundheits- und Wellnesstourismus ist das Mühlviertler Hochland auch im Reigen der Tourismusverbände in Oberösterreich ein bedeutender Player: Mit mehr als 250.000 Nächtigungen zählt die Region rund um den Sternstein zu den absoluten Top-Destinationen im gesamten Bundesland.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok