Hochreiter-Fleischwaren unterstützt Leseförderungs-Projekt des Roten Kreuzes

Mit der Unterstützung eines besonderen Projektes übernimmt die Hochreiter Fleischwaren GmbH aus Bad Leonfelden soziale Verantwortung in der Region: Der Mühlviertler Leitbetrieb mit mehr als 300 Mitarbeitern fördert als Kooperationspartner die Bildungsinitiative "ALPHA. MEINE CHANCE" des Roten Kreuzes Urfahr-Umgebung.

Im Fokus dieser Aktion stehen Kinder und Jugendliche mit Lerndefiziten. Dabei geht es vor allem um Lesekompetenz. „Ein fehlender Grundwortschatz hat Auswirkungen auf alle Lebensbereiche. Dies spüren vor allem auch jene rund 30 Prozent der Pflichtschulabgänger, die als sogenannte „funktionale Analphabeten“ gelten,“ erläutert Bezirksgeschäftsleiter Gerald Roth. „Deren berufliche Karriere, aber auch die ganz persönlichen Zukunftsaussichten sind von der Armut an Bildung gekennzeichnet“. Hier möchte das Rote Kreuz eingreifen. In enger Zusammenarbeit mit der Schule und den Eltern fördern eigens ausgebildete ALPHA-Lesecoaches kostenlos die jungen Menschen im Altern von 6 bis 15 Jahren. Miteinander lesen und lernen soll Freude und Sinn machen. Das Ziel: Bis 2021 werden in ganz Oberösterreich 300 ALPHA-Lesecoaches 750 Kinder begleiten.

Die Hochreiter Fleischwaren GmbH unterstützt dieses Projekt im Bezirk Urfahr-Umgebung und stellt für die Entwicklung und den Aufbau der entsprechenden Strukturen 10.000 Euro zur Verfügung. Dieser Betrag sei – so der geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens, Wolfgang Hochreiter, bestens investiert. „Bildung ist ein enorm wichtiges Kapital, das generationenübergreifend Bedeutung hat. Ich bin davon überzeugt, dass die Initiative des Roten Kreuzes Wirkung zeigen wird und dazu beiträgt, Kindern und Jugendlichen den Weg in ein besseres Leben zu ebnen“, sagt der Firmenchef.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok