Rekordsaison „versüsst“ das Jubiläumsjahr am Sternstein

BAD LEONFELDEN. Mit einem Rekord „versüsst“ sich der Sternstein das Jubiläum der Neuerrichtung der Liftanlagen vor 10 Jahren: Mehr als 80.000 Besucher in der vor wenigen Tagen beendeten Wintersaison 2018/19 bedeuten so viele Gäste wie noch nie zuvor.

Die nicht zuletzt den hervorragenden Schneeverhältnissen geschuldete Rekordsaison stand auch im Mittelpunkt der Gesellschafterversammlung, bei der die Sternstein-Geschäftsführer Ing. Dr. Gerhard Zettler und Andreas Eckerstorfer die aktuelle Bilanz vorlegten. Diese reiht sich nahtlos in die erfolgreichen Jahre seit der Großinvestition in die neue Liftanlage im Jahr 2009 ein. „Wir sind stolz darauf, dass sich das damals doch recht mutige wirtschaftliche Investment rechnet und der Sternstein als eigenfinanzierter Betrieb auf wirtschaftlich gesunden Beinen steht“, freuen sich die beiden Lift-Chefs.

Dies umso mehr, da auch die Infrastruktur laufend verbessert wird: Im vergangenen Jahr war es ein neues Pistengerät, das seinen Beitrag für erstklassige Pisten auf dem Mühlviertler „Hausberg“ leistete. Gäste aus dem Linzer Zentralraum und der Region wissen diese auf „ihrem“ Skiberg in der Nähe ebenso zu schätzen wie viele Besucher aus dem nahegelegenen südböhmischen Raum. Nicht zu vergessen sind auch die Urlauber aus den Top-Hotels der Tourismusregion Mühlviertler Hochland und den Nächtigungsbetrieben rund um den Moldaustausee, die gerne auf den Sternstein als Alpindestination quasi vor der Hoteltür zurückgreifen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok